So erstellst du ein überzeugendes Instagram Profil

Instagram Profil

Hast du dich schon mal gefragt, worauf man bei der Erstellung eines Instagram Profils achten sollte?

 

Weltweit nutzen über 300 Millionen Menschen nahezu jeden Tag Instagram. Jeden Tag werden über 95.000.000 Bilder gepostet und erhalten 4.200.000.000 Likes.

Im Januar 2016 haben bereits 9.000.000 Deutsche diese Plattform genutzt – Tendenz steigend.

Und du gehörst bestimmt auch schon dazu, oder? Selbst, wenn du Instagram noch nicht für dein Business entdeckt hast, hast du bestimmt ein privates Profil und kennst dich zumindest schon ein bisschen damit aus.

Doch Instagram kann dir viel mehr bieten, als das reine private Teilen und Liken von Fotos! Ich bin der Meinung, dass die Marketingmöglichkeiten von Instagram immer noch von vielen unterschätzt werden.

 

Also leg los und nutze die Möglichkeiten von Instagram für dein Business!

 

So erstellst du dir ein überzeugendes Instagram Profil

 

 

Profilfoto

Wie in eigentlich allen sozialen Netzwerken, kann man auch bei Instagram ein Profilfoto hochladen. Verwende hierfür nicht das Logo deines Unternehmens oder ein nichtssagendes Landschaftsbild. Der Kern von sozialen Netzwerken ist die Interaktion zwischen Menschen. Und im persönlichen Gespräch siehst du ja auch, wie dein Gegenüber aussieht.

Ein Profilbild von dir macht dein Profil sympathisch und glaubwürdig – und das hilft dir wiederum beim Vertrauensaufbau.

 

Und keine Angst: selbst wenn du sonst nur Bilder von Gegenständen, Landschaften oder Tieren posten möchtest – das Profilbild ist so klein, dass man sowieso nicht viel mehr erkennen wird, als dass darauf wirklich ein Mensch abgebildet ist 😉

 

 

Profilname

Wenn du Freiberufler oder Blogger bist und dein Name deine Marke ist, dann nutze ihn auch auf Instagram. Der große Vorteil hierbei ist (außer man heißt Mayer, Müller oder Schmidt J), dass dein eigener Name im Normalfall noch verfügbar sein sollte.

 

Außerdem steigert dies deinen Wiedererkennungswert.

Ich hatte Glück: Marketingbiene war noch frei! 🙂

Doch wenn der Name deines Blogs, deiner Marke oder deines Unternehmens schon vergeben sein sollte, versuche ihn leicht abzuwandeln. Aber nur so weit, dass diejenigen Besucher, die dich schon von anderen Kanälen kennen auf jeden Fall wiedererkennen.

 

Hilfreich ist es auch das Thema deines Instagram Accounts mit im Namen zu haben, hier einige Beispiele:

MARKETINGbiene

Love_FOOD

NATURE.love

amazingDESTINATIONS

 

 

Beschreibung deines Instagram Profils

Du hast 150 Zeichen, um Besucher deines Instagram Profils davon zu überzeugen, dir zu folgen.

Für einen ersten Eindruck hat man im realen Leben nur wenige Sekunden Zeit – auf Instagram hat man dafür 150 Zeichen und genauso wenig Zeit. Du musst mit deiner Beschreibung deine Besucher in kürzester Zeit von dir und deinem Profil überzeugen.

Diese 150 Zeichen sind sozusagen deine Visitenkarte auf Instagram. Du solltest deshalb folgende Fragen beantworten:

  • Worum geht es?
  • Für wen ist dein Inhalt interessant?
  • Warum sollte man dir folgen?

 

Instagram Profil

 

TIPP: Probiere auch einmal einen Call to Action (z.B.: „Klicke hier“, „Besuche meine Webseite“, „Mehr lesen“ )einzubauen. Du wirst sehen – das kann Wunder wirken! 😉

 

Dein Profil ist deine Visitenkarte auf Instagram

 

Zusätzlich hast du die Möglichkeit eine Webseite anzugeben. Das solltest du auch unbedingt tun! Dein Ziel ist es ja, deine Follower von Instagram auf deine Webseite oder deinen Blog zu leiten. Außerdem verleiht auch ein Link deinem Profil mehr Glaubwürdigkeit.

Du hast beispielsweise folgende Möglichkeiten für die URL:

  • Startseite deiner Webseite
  • Aktuellster Blogbeitrag
  • Aktuelles Angebot in deinem Shop
  • Über mich Seite
  • Dein neuestes Video

 

Du musst dich natürlich nicht grundsätzlich auf eine Variante festlegen. Setze doch am Anfang den Link deiner Startseite. Wenn du einen besonders guten Blogpost oder ein tolles Angebot in deinem Shop hast, kannst du den Link jederzeit problemlos ändern.

Außerdem passiert so auch immer wieder etwas Neues auf deinem Profil, worüber sich treue Follower immer freuen.

 

TIPP: Nutze bei deiner Beschreibung keine Hashtags – diese werden in der Suche nicht gewertet. Beschreibungen ohne Hashtags sind außerdem leichter zu lesen und wirken vertrauenswürdiger.

 

 

Posts

Ziel deiner Social Media Profile ist es, deiner Marke Persönlichkeit zu verleihen. Dies funktioniert am besten mit Emotionen. Und womit werden mehr Emotionen geweckt, als mit Bildern?!

Dies ist auch ein Grund für die Stärke von Instagram als Marketinginstrument.

Du hast dein Thema ja bereits in der Beschreibung festgelegt. Doch Vorsicht: Poste jetzt nicht ausschließlich Fotos zu diesem Thema.

 

Hört sich komisch an?

 

Ich erkläre es dir anhand dieses kurzen Beispiels:

Stelle dir vor du besuchst das Instagram Profil eines Coaches, der sich auf Persönlichkeitsentwicklung und Motivation spezialisiert hat. Sein Angebot umfasst sowohl Einzelcoachings als auch offene Seminare. Als Marketinginstrument betreibt er außerdem einen Blog zu seinen Themen.

Dies hört sich für dich grundsätzlich interessant an und weil seine Profilbeschreibung vielversprechend ist, folgst du ihm.

Im Laufe der Zeit merkst du, dass er zwar regelmäßig postet, sein Inhalt aber meistens der gleiche ist: entweder bewirbt er eines seiner offenen Seminare oder er macht auf seinen neuesten Blogpost aufmerksam. Die Person dahinter, die vor allem im Coaching Bereich immens wichtig ist, lernst du dabei nicht kennen.

Wäre es da nicht viel spannender, wenn der Coach dich auch mit in seinen Alltag nehmen würde? Wenn er dir zeigen würde, wie er sich beispielsweise auf Einzelcoachings oder Seminare vorbereitet? Wie er neue Inhalte entwickelt? Oder wie er sich eben einfach nur einen Kaffee holt und bei einem Spaziergang seine Mittagspause genießt?

All das macht ihn menschlicher und du baust eine zwar virtuelle, aber dennoch persönliche Beziehung zu ihm auf. Du fängst an ihm zu vertrauen. Und damit auch seinen Produkten und Dienstleistungen.

 

Das hört sich gut an, nicht wahr?

 

Und genau so solltest du es auch machen. Gebe deiner Marke eine Persönlichkeit und baue eine Beziehung zu deinen Followern auf!

 

 

Fazit

Mit einem überzeugenden Instagram Profil ist die ganze Arbeit natürlich noch nicht getan. Der Weg zum Erfolg ist oft lang und beinhaltet viele Hindernisse, die es zu überwinden gilt.

Doch du hast damit schon einmal eine solide Grundlage erstellt, auf der du aufbauen kannst!

Worauf wartest du noch? Leg los!

Ich wünsche dir viel Spaß beim Posten, Liken und Folgen 🙂

Marketingziele

Merken

Merken

Merken

Merken

2 Kommentare
  1. Kristina
    Kristina says:

    Liebe Ramona,
    vielen Dank für deine Tipps. Die kommen alle zum richtigen Zeitpunkt, da ich meinen Instagram-Account gerne optimieren möchte.
    Deine Ratschläge werde ich gleich mal umsetzen und meinen Profil überarbeiten.

    LG
    Kristina

    Antworten

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.