Xing Anzeigen erstellen: Schritt für Schritt Anleitung

Xing Anzeigen

Hast du dir schon mal überlegt Xing Anzeigen zu schalten? Du hast dich aber dann doch nicht ran getraut, weil es dich zu viel Zeit gekostet hätte, bis du dich eingearbeitet hast?

Ich habe eine gute Nachricht für dich! Ab heute kannst auch du alle Vorteile genießen, die dir die Anzeigenschalten auf Xing bietet! Denn ich habe eine Schritt für Schritt Anleitung erstellt, die dich dabei unterstützt.

Somit sparst du dir nicht nur viel Zeit, sondern wirst auch schon bald erste Erfolge sehen.

 

Los geht’s!

 

Xing Anzeigen: Schritt für Schritt Anleitung

 

Schritt #1: Werbeanzeigen verwalten

Wenn du in deinen Xing Account eingeloggt bist, musst du zunächst auf die Seite „Werbeanzeigen verwalten“ gehen. Dorthin gelangst du, indem du auf den kleinen Pfeil rechts oben klickst.

 

Xing Anzeigen

 

So gelangst du zu einer Übersicht mit deinen bisher geschalteten Xing Anzeigen. Oben rechts findest du den Button „Neue Anzeige erstellen“.

 

Xing Anzeigen erstellen

 

 

 

 

Schritt #2: Was möchtest du bewerben?

Im nächsten Schritt musst du auswählen, was du mit deiner Xing Anzeige bewerben möchtest. Du hast hier insgesamt 8 Möglichkeiten. Folgende Dinge kannst du bewerben:

  • Deine Webseite
  • Deine Xing Business Seite
  • Dein Xing Event
  • Dein Xing Profil
  • Deine Xing Gruppe
  • Deine News-Seite
  • Dein Unternehmensprofil
  • Deine Stelleanzeige

 

TIPP: Die Bewerbung deiner Webseite ist wahrscheinlich der Anzeigentypen, der zunächst am sinnvollsten erscheint. Doch hier musst du bei Xing aufpassen: während bei allen andern Möglichkeiten deine Anzeige auch Premium-Mitgliedern angezeigt wird, sehen die Anzeige mit deiner Webseite nur Basis-Mitglieder

 

Ziel Xing Anzeige

 

 

 

Schritt #3: Eingrenzung deiner Zielgruppe

Im nächsten Schritt beginnst du mit der Eingrenzung deiner Zielgruppe. Bei Xing Anzeigen kannst du deine Zielgruppe zwar nicht so genau eingrenzen, wie auf Facebook, aber auch hier hast du viele Möglichkeiten.

Wähle zunächst aus, in welchen Ländern (Deutschland, Österreich, Schweiz) bzw. Bundesländern deine Anzeige sichtbar sein soll.

 

Zielgruppe Xing Anzeigen

 

Wenn du im gleichen Fenster weiter nach unten fährst, kannst du nun das Alter und das Geschlecht deiner Zielgruppe auswählen.

 

 

Xing Anzeigen Zielgruppe

 

Bei der Eingrenzung deiner Zielgruppe hast du einen entscheidenden Vorteil. Denn du kannst deine Zielgruppe danach eingrenzen, auf welcher Karrierestufe sie steht. Vor allem als Trainer oder Coach bieten sich dir hier tolle Möglichkeiten.

TIPP: Falls du das bei deiner Zielgruppe nicht genau weißt, versuche es mal nach dem Ausschlussprinzip. Alle Stufen, die du nicht komplett ausschließen hast, kreuzt du an.

 

Xing Anzeigen Branchen

 

Im nächsten Schritt kannst du die Branchen deiner Zielgruppe auswählen. Direkt darunter findest du Tätigkeitsfelder und Unternehmensgröße, die du auswählen kannst. Versuche auch hier deine Zielgruppe weiter einzugrenzen.

Während du das tust, fährt auf der rechten Seite eine tolle Grafik mit, die dir genau zeigt, wie viele Nutzer du mit deiner Xing Anzeige potentiell erreichen kannst:

 

 

Xing Anzeigen potentielle Reichweite

 

Versuche deine Zielgruppe so weit einzugrenzen, bis die Grafik grün wird (zu Beginn ist sie Orange). Denn dann ist deine Zielgruppe gut ausgewogen. Das heißt, dass du deine Zielgruppe sinnvoll eingegrenzt und somit wenig Streuverluste hast.

 

TIPP: Du kannst den Haken bei „Zielgruppe erweitern“ setzen. So wird deine Xing Anzeige auch Nutzern gezeigt, die eine große Ähnlichkeit mit der von dir definierten Zielgruppe haben.

 

 

 

Schritt #4: Budget festlegen

 

Nachdem du deine Zielgruppe eingegrenzt hast, geht es nun daran das Budget für deine Xing Anzeige festzulegen.

Du hast hier die Möglichkeit zwischen der Angabe eines Gesamtbudgets und eines Tagesbudgets. Bei der Angabe eines Gesamtbudgets wird dieser Betrag über die komplette Laufzeit hinweg nicht überschritten. Wenn du ein Tagesbudget angibst, wird dieser Betrag an keinem einzigen Tag überschritten.

Du musst selbst entscheiden, was hier für dich besser ist. Zu Beginn würde ich dir aber erstmal empfehlen ein Gesamtbudget anzugeben. Denn so hast du deine gesamten Kosten sofort im Blick.

 

Zahlungswunsch

Im nächsten Schritt musst du auswählen, ob du pro Klick oder pro 1.000 Einblendungen bezahlen möchtest. Ich persönlich bin ein sehr großer Fan von „pay per click“ (PPC – falls dir das mal über den Weg läuft 😉 ). Denn bei dieser Einstellung bezahle ich nur etwas für meine Anzeige, wenn jemand an meinem Angebot interessiert ist und auf meine Anzeige klickt.

 

Maximalgebot

Wenn du deine Zahlungsweise gewählt hast, musst du noch angeben wie viel du maximal bereit bist für einen Klick oder für 1.000 Einblendungen zu bezahlen.

Xing gibt dir hier schon eine grobe Empfehlung in welchem Rahmen sich den Maximalgebot bewegen könnte. Basis dieser Empfehlung ist die Definition deiner Zielgruppe.

Im Normalfall ist es beispielsweise teurer Geschäftsführer anzusprechen, als Auszubildende.

TIPP: Bewege dich bei deinem Gebot immer an der unteren Grenze der Empfehlung. Versuche auch einfach mal einen Betrag zu bieten, der niedriger ist als die Empfehlung. So dauert es vielleicht ein bisschen länger, bis du ein Ergebnis siehst, dafür bekommst du im Endeffekt aber für das gleiche Budget mehr Klicks bzw. mehr Impressionen 😉

 

Xing Anzeigen Budget

 

 

 

Schritt #5: Layout der Anzeige

Im nächsten Schritt geht es um das Layout deiner Anzeige. Hier kannst du ein Bild und einen Kommentar hinzufügen.
Außerdem kannst du dir ansehen, wie deine Anzeige im Newsfeed, in der rechten Spalte und in der App von Xing aussehen wird.

 

Xing Anzeigen Layout

 

 

 

Schritt #6: Anzeige veröffentlichen

 

Xing Anzeigen veröffentlichen

 

 

 

Extratipp

 

Xing Anzeigen Neukundenbonus

 

Damit noch mehr Xing Nutzer Anzeigen auf dieser Plattform schalten, gibt es aktuell einen Neukundenbonus. Das heißt für dich: Sobald du Anzeigen im Wert von 250€ geschalten hast, bekommst du einen 50€ Gutschein für deine nächsten Xing Anzeigen. (Stand April 2017)

 

Event Plus

Wenn du ein Event bewerben möchtest, hast du die Möglichkeit ein Event Plus zu erstellen. Für das Einstellen deines ersten Event Plus erhältst du aktuell 50€ Anzeigenguthaben.

 

 

Fazit

Du siehst, das Schalten von Xing Anzeigen ist gar nicht so schwer. Und vor allem, wenn du im B2B-Bereich unterwegs bist, ist Xing eine wirklich tolle Plattform für dich.

Probiere es doch einfach mal aus! Ich kann jetzt zwar nicht sagen, dass es dich nichts kostet, aber man kann das Gesamtbudget frei bestimmten. Also auch für 5€ sieht man das ein oder andere Ergebnis 😉

 

Ich wünsche dir viel Spaß und Erfolg dabei!

 

Xing Anzeigen

 

Ramona

Ramona

Social Media Expertin

Ramona ist Beraterin für das Thema Marketing. Sie unterstützt (Klein-)Unternehmer, Freiberufler und Blogger dabei, ihre individuelle (Online-) Marketingstrategie zu entwickeln.
Auf ihrem Blog www.marketingbiene.de steht sie dir mit Rat und Tat zur Seite.

9 Tipps für ein überzeugendes Xing Profil

Xing Profil

Das Xing Profil wird von vielen noch unterschätzt.
Die Meisten denken bei Social Media Marketing an die typischen Kanäle, wie Facebook, Twitter, Instagram & Co.
Doch es gibt so viel mehr Plattformen, die du für dein Social Media Marketing nutzen kannst. Welche das sind, zeige ich dir hier.
Eine der für das Marketing häufig unterschätzen Plattformen ist Xing.
Du hast vielleicht schon ein Xing Profil. Dann hast du dir das bestimmt einmal angelegt, als du aktiv auf Jobsuche warst, oder?
Die meisten verknüpfen mit Xing Schlagworte wie Jobsuche und Recruitment. Und das ist auch richtig! Doch Xing kann noch so viel mehr.

Xing kann einen sehr wichtigen Kanal für dein Social Media Marketing darstellen. Denn dort versammeln sich alle Menschen, die grundsätzlich an geschäftlichen Beziehungen interessiert sind. Und vor allem, wenn du im B2B-Bereich unterwegs bist, ist dieser Umstand unendlich kostbar für dich!

 

Und der allererste Schritt für dein erfolgreiches Marketing auf Xing ist dein Xing Profil. Dein Profil kannst du dir sozusagen als dein „Schaufenster“ vorstellen. Hier kommen die meisten Nutzer eher zufällig vorbei und schauen sich erst einmal unverbindlich um. Wenn ihnen gefällt, was sie sehen, werden sie „hineingehen“ und ein bisschen herumstöbern oder zu einem späteren Zeitpunkt wieder vorbeischauen.

 

Und genau aus diesem Grund ist es so wichtig, dass dein Xing Profil überzeugt!

 

9 Tipps für ein überzeugendes Xing Profil

Tipp #1: Das Foto

Bedeutsam für einen guten ersten Eindruck, ist das Foto auf deinem Xing Profil. Achte hierbei darauf, dass das Foto die Emotion ausdrückt, die du bei deinem Kunden auslösen willst. Wenn du mit deinem Xing Profil beispielsweise Vertrauen aufbauen möchtest, sollte den Bild einen professionellen und seriösen Charakter haben. Dies fängt bei der Kleidung an, die zu deiner Branche und deinen Kunden passen sollte und hört bei der Farbgebung auf.

 

TIPP: Je größer der Wiedererkennungswert deines Fotos ist, desto eher werden sich deine Profilbesucher natürlich auch an dich erinnern. Standardmäßig ist das Foto auf deinem Xing Profil quadratisch – und damit auch bei 99% der anderen Nutzer. Versuche es doch einmal mit einem runden Profilfoto!

 

Xing Profil - Profilfoto

 

Tipp #2: Die Kurzbeschreibung

Unter deinem Namen gibt es ein Feld, in das die meisten Angestellten ihren Abschluss eingeben. Wenn man auf Jobsuche ist, ist das natürlich auch eine gute Idee. Doch du möchtest wahrscheinlich deine Produkte oder deine Dienstleistung bekannter machen. Dann ergreife doch die Chance und nutze diesen Platz anderweitig. Die Position dieses Textes ist nämlich sehr wertvoll, da sich der Text direkt unter deinem Namen befindet und somit mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit auch von deinen Profilbesuchern gesehen wird.

Du hast einen besonders tollen Slogan? Super, dann schreibe doch diesen in das Feld!
Die URL deiner Webseite ist besonders aussagekräftig? Dann nutze die Chance und schreibe deine Webseite hinein!

 

Xing Profil - Slogan

 

 

Tipp #3: Die Kontaktdaten

Es ist natürlich möglich, dass Besucher dir direkt über den Button auf deinem Xing Profil eine Kontaktanfrage oder eine Nachricht schicken. Doch einige werden sich auch deine Kontaktdaten ansehen. Es ist wichtig, dass diese so ausgefüllt sind, dass deine potentiellen Kunden dich auf jeden Fall erreichen können. Denn aus diesem Grund hast du ja schließlich ein Xing Profil, oder? 😉

 

 

 

Tipp #4: Das Zitat

Ein weiteres sehr prominent platziertes Feld ist das Zitat. Eigentlich ist dieser Platz ursprünglich für eine Aussage über sich selbst gedacht. Da es aber von den meisten Xing-Nutzern für Zitate von bekannten Personen genutzt wird, ist es auch vielen als das Zitat-Feld bekannt.

Wobei man natürlich auch sich selbst zitieren kann 😉

Nutze auch diesen Platz wieder dazu, um anders zu sein. Hier kannst du beispielsweise auf ein tolles, neues Angebot hinweisen. Oder du fügst hier direkt einen Link zu deinem Blog oder deiner Webseite ein. Achte darauf, dass dein Text kurz und prägnant ist. Auch dein Link sollte nicht zu lang sein. Kürze ihn gegebenenfalls mittels bit.ly.

 

Xing Profil - Zitat

 

 

Tipp #5: Ich biete/Ich suche

„Ich biete“ und „Ich suche“ sind die ersten beiden Punkte in deinen Profildetails. Die Darstellung dieser beiden Punkte ist sehr auffällig, da Xing hier mit Schlagworten arbeitet. Und da sind wir auch schon beim Thema: Schlagworte.

Ich habe schon viele Xing Profile gesehen, auf denen die Nutzer einfach ganze Texte in das Feld kopiert haben. Xing „zerstückelt“ diese Texte dann automatisch in kleinere Teilstücke.

 

Dies hat zwei große Nachteile:

Zum einen sieht es einfach nicht schön aus und man kann den schön formulierten Text gar nicht mehr richtig lesen. Und zum anderen wirkt sich das schlecht auf die SEO aus.

Ja, du hast richtig gehört: Auch bei Xing gibt es bestimmte Kriterien anhand derer die Suchergebnisse sortiert werden. Und es wäre natürlich schön unter den ersten drei Suchergebnissen zu sein, wenn jemand zum Beispiel einen Life Coach sucht, oder? 😉

Überlege dir also gut, anhand welcher Schlagwörter du gefunden werden möchtest. Versetze dich dabei auch in deine Kunden hinein: nach was würden sie suchen, wenn sie genau das Problem haben, für das du die Lösung bietest?

 

 

 

Tipp #6: Die Standard Angaben

In deinen Profildetails kannst du natürlich noch zahlreiche weitere Angaben machen. Beispielsweise zu deiner Berufserfahrung, zu deiner Ausbildung und zu Auszeichnung, die du gewonnen hast. Mache hier möglichst vollständige Angaben. Auch wenn dir zum Beispiel das Feld „Interessen“ nicht ganz so wichtig vorkommt: fülle es aus. Bei zwei gleichwertigen Angeboten wäre es doch denkbar, dass sich der Kunde für den Anbieter entscheidet, der mit ihm die gleichen Interessen teilt, oder? 😉

 

 

 

Tipp #7: Das Portfolio

Nun kommen wir zu dem, meiner Meinung nach, wichtigsten Teil: das Portfolio. Das Portfolio auf deinem Xing Profil bietet dir tolle Gestaltungsmöglichkeiten. Du kannst Texte, Dokumente, Bilder und Videos einfügen und nahezu beliebig kombinieren.

Und das Beste: Du kannst festlegen, dass deinen Profilbesuchern als erstes das Portfolio und nicht deine Profildetails gezeigt wird.

Und da viele Portfolios auf Xing gar nicht oder nur mangelhaft gestaltet sind, stellt das einen großen Vorteil dar, den du gegenüber deiner Konkurrenz haben kannst. Denn ein schön gestaltetes Portfolio ist wie ein schön dekoriertes Schaufenster.

 

Xing Profil - Portfolio

 

 

Tipp #8: Weitere Profile im Netz

Du hast außerdem die Möglichkeit weitere Profile im Netz auf deinem Xing Profil anzugeben. Nutze diese Gelegenheit, um deine Profilbesucher auch auf deine anderen Social Media Kanäle aufmerksam zu machen.

Und du kannst hier auch den RSS Feed deines Blogs und deinen Twitter Feed einbinden. So sehen deine Profilbesucher auch gleiche deine anderen Aktivitäten im Netz und schauen sich eventuell auch dort mal um.

Anmerkung: Wenn du den RSS Feed deines Blogs auf deinem Xing Profil einbindest, wird automatisch ein Beitrag auf der Startseite generiert, wenn du einen neuen Blogbeitrag hochlädst.

 

Xing Profil - weitere Profile

 

 

Tipp #9: Das Impressum

Und was darf auf einem deutschen Social Media Profil natürlich auch nicht fehlen? Richtig – das Impressum. Dieses kannst du oben rechts unter dem Pfeil „mehr“ eintragen.

Ich rate dir dazu, dies auch zu tun. Zum einen bist du dann rechtlich auf der sicheren Seite und zum anderen macht das auch einen professionelleren Eindruck.

 

Xing Profil - Impressum

 

 

Fazit

Damit dein Xing Profil wirklich erfolgreich wird, gibt es einiges zu beachten. Wenn du dich an diese 9 Tipps hältst, hast du auf jeden Fall schon mal einen solide Basis für dein Marketing und deine Kundengewinnung auf Xing gelegt.
Ein professioneller Eindruck ist nämlich das A&O für einen Vertrauensaufbau zu potentiellen Kunden. Und du weißt ja sicherlich, dass Vertrauen einer der Grundbausteine für gute und stabile Kundenbeziehungen ist.

 

Mich interessiert natürlich, wie du dein Xing Profil letztendlich gestaltet hast! Verlinke mir doch dein Profil unten in den Kommentaren – ich würde es mir wirklich gerne mal ansehen 🙂

 

Ich wünsche dir viel Spaß bei der Erstellung deines Xing Profils!

 

Xing Profil

Ramona

Ramona

Social Media Expertin

Ramona ist Beraterin für das Thema Marketing. Sie unterstützt (Klein-)Unternehmer, Freiberufler und Blogger dabei, ihre individuelle (Online-) Marketingstrategie zu entwickeln.
Auf ihrem Blog www.marketingbiene.de steht sie dir mit Rat und Tat zur Seite.

Merken